Das Abenteuer beginnt!

For English click here

Ende März war für uns Schluss mit dem Arbeitsleben, doch zurücklehnen und das Leben geniessen hatte in dem Moment auch nicht erste Priorität.

Das Abschiedsfest mit Familie und Freunden war überwältigend. DSCN2728Danke Euch allen für die guten Wünsche und die tollen Geschenke. Wir waren sehr gerührt!

Dann hiess es anpacken, damit wir irgendwann wirklich wegkommen und nicht nur davon reden. Wohnung endgültig räumen, Hausrat entsorgen, putzen und Motorräder richten, packen, letzte Visa beantragen – die Liste schien unendlich.

Dennoch entschieden wir uns die Fähre von Venedig nach Igoumenitsa für Dienstag, 19. April 2016, zu buchen. Und der Druck stieg an, denn nun mussten wir einfach fertig werden. Die letzten Nächte verbrachten wir daheim im Hobbyraum zwischen unseren Möbeln und der ganzen Ausrüstung. DSC_0436Am Samstag versorgten uns Therese und Markus mit einem ganz tollen, leckeren Abendessen.

Dann ist Sonntag, 17. April, der Tag der Wahrheit. Und um 10.00 Uhr ist es, trotz schlechtem Wetterbericht soweit. DSCN2769ABFAHRT! Himmelhoch jauchzend und zu Tode betrübt. Doch nach wenigen Kilometern nimmt die Freude überhand.

Das Wetter ist uns auf diesem ersten Abschnitt gnädig. Erst kurz vor dem Autoverlad durch den Lötschberg werden wir kurz nass. Doch unsere neue GoreTex-Kleidung nimmt das mit Links! In Kandersteg können wir gleich auf den Zug und sind im null Komma nichts im Wallis.

Trocken, warm und 30 Minuten Wartezeit – wir fahren über den Simplon, denn im Süden ist das Wetter immer besser 😀 Kurz vor der Passhöhe fängt es an zu schütten. Der Belastungstest für unsere Ausrüstung, welchen sie mit Bravour besteht.

Sehr weit kommen wir an dem Tag nicht mehr. In Mozzate bei Mailand ist Schluss.

Montag begrüsst uns mit Sonnenschein und einem tollen Frühstücksbuffet. Aber auch der Schreck des Tages wartet auf uns. Ein Kontrollblick auf das Fähreticket: Ja, am 19. um 10.00 Uhr müssen wir spätestens im Hafen sein. 350 km in 24 Stunden schaffen wir. Ein weiterer Kontrollblick auf die Uhr – HERZINFARKT. Es ist der 19.4. um 10.00 Uhr!!!!!!! Wie konnte uns das passieren????

5 Minuten später die grosse Erleichterung. SCHALTJAHR – und unsere Uhren stellen nicht automatisch um. So zuckeln wir bis Brescia über Land Richtung Venedig bis uns ein Autobahnzubringer automatisch auf die Autobahn bringt. Dort bleiben wir dann auch bis zum Ziel. In einem Wohnmobilabteil auf einem Campingplatz neben der Fähranlegestelle übernachten wir.

DSC_0586Und nun sitzen wir auf der Fähre, haben drei Stunden Verspätung weil diese unangekündigt in Ancona gehalten hat um noch mehr Fahrzeuge aufzunehmen. Die Überfahrt verläuft bis jetzt sehr ruhig. Wir nutzen die Zeit bis zu unserer Ankunft in Griechenland um unseren Papierkram noch etwas zu ordnen.

 

5 Kommentare zu „Das Abenteuer beginnt!“

  1. Hallo ihr Lieben
    Unsere Augen sind jetzt wieder trocken und der Frühling ist definitiv eingetroffen. Bis demnächst auf diesen Seiten.
    Gruss Ma & Pa

    Gefällt mir

  2. Hallo ihr Weltenbummler!
    Herzlichen Dank für die News, sind schon gespannt auf weitere spannende Berichte! Heit Sorg und machets guet!
    Gotti und Wenz

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s