Sicherheitsvorkehrungen eines 4-Stern-Hotels in Baku

English version

Wir kamen in Baku mit einer Hotelreservation des staatlichen Reisebüros an. Etwas enttäuscht stellten wir fest, dass das Hotel über kein Parking verfügte. Aber uns wurde gleich ein „sicherer“ Platz für die Motorräder zugewiesen, direkt neben dem Eingang, mit 24-Stunden-Überwachung – versicherte man uns.

Im Zimmer stellten wir erfreut fest, dass dieses über einen Safe verfügte. Cool, dann könnten wir ja unsere Wertsachen, bis auf die Pässe, im Zimmer lassen, wenn wir in die Stadt gehen.

Die Hotelrichtlinie sagt: „Lieber Gast, bitte lassen Sie ihre Wertsachen und Ihr Geld im Safe, der sich in Ihrem Kleiderschrank befindet. Ansonsten kann die Administration keine Verantwortung für fehlende oder gestohlene Dinge übernehmen.”

Thomas nahm das Teil unter die Lupe. Unbrauchbar, war sein Befund. Die Tür stand offen, aber das Schloss meldete „abgeschlossen“.

Ich rief bei der Rezeption an und meldete das Problem. Sie würden gleich einen Techniker schicken. Und wirklich, keine fünf Minuten später klopfte der nette Mann an die Tür. Er probierte mehrere Schlüssel und Werkzeuge aus, dann meinte er, er käme gleich wieder. Dem war auch so. Noch mehr Schlüssel und Werkzeuge, die wohl nichts halfen, denn er rief die Rezeption an und hielt mir den Hörer hin. „Ihr Safe ist kaputt.“ Ach, wirklich??? War mir noch gar nicht aufgefallen… „Wir bringen Ihnen einen Neuen.“.“Entschuldigen, können Sie das nochmals wiederholen. Ich habe Sie nicht so ganz verstanden.“ „Wir bringen Ihnen einen neuen Safe.“ „Und wann?“ „In einer Stunde.“ Gleichzeitig meinte der Techniker 20 Minuten. Ungläubig beobachteten Thomas und ich, wie er sich den Tresor unter den Arm klemmte und verschwand. Wir begaben uns ins Dachrestaurant und bestellten Tee. Der Techniker war informiert, wo er uns finden konnte.

10 Minuten später stand er neben uns. Völlig vergessend, dass wir in einem muslimischen Land sind, begleitete ich in zu unserem Zimmer. Unterwegs fragte er, ob es denn okay sei, wenn er mein Zimmer betrete. Peinlich, peinlich. Doch er „installierte“ den neuen Safe und erklärte mir, wie dieser funktioniert, bevor er verschwand.

Also, ab in den Safe mit dem Geld und den Wertsachen. Wenn du die Kombination vergisst, kannst du einfach den Safe mitnehmen 😀

K1600_DSCN2954008Oder wenn du ein Dieb bist, brauchst du nicht zu suchen. Du verkleidest dich als Tourist, nimmst einen Trolley und packst den Safe rein. Die Wertsachen hast du dann sicher alle erwischt 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s