Patagonische Pause

English version

Drei Wochen nicht Motorradfahren… Drei Wochen Pause in einem kleinen Häuschen in El Calafate…

Okay, fast kein Motorradfahren. Leider würden wir in den drei Wochen einmal umziehen müssen.

Von Steve Abschied nehmend, zogen wir in unsere erste Unterkunft. Etwas ausserhalb der Stadt, aber immer noch in Laufentfernung.

Thomas hatte Zeit den Service an den KTMs zu machen. Er reinigte sogar die Luftfilter.

Der Austausch der Bremsbeläge an meinem Vorderrad bereitete unvorhergesehene Probleme. Der Bremssattel rutschte nicht mehr auf seinen Bolzen. Doch mit viel Rat von ADVrider und Tat von seiner Seite lösten sie sich schliesslich.

Auch entsorgte er seine heissgeliebten Handschuhe, die ihn 7 Jahre treu begleitet hatten.

Ich wusste mich auch zu beschäftigen. Es galt die Herausforderungen eines Gasofens zu bewältigen. Schade, dass ich ausgerechnet mit Brownies meine erste Erfahrung machte. Die endeten dann doch mit etwas arg dunklem Rand. Mangels verwendbarem Kuchenblech hatte mir Thomas den Griff von der Bratpfanne abgeschraubt. Darin buk ich nicht nur die Brownies sondern auch Zwiebelkuchen.

Der Zwiebelkuchen wurde perfekt. So gut, dass wir die Übung wiederholten. Auch ein Kürbiskuchen wanderte auf diese Art und Weise in den Ofen. Die restlichen Weihnachtskekse erstellte ich zwar mit einfachsten Mitteln,

aber im Improvisieren sind wir ja gut.

Die Weinflasche als Wallholz,

eine Holzkelle als Schwingbesen und Mixer…

Mit unserem Umzug waren wir schliesslich näher an der Stadt. Gleich am Orteingang entdeckten wir auch eine kleine Brauerei in der wir immer wieder etwas Zeit verbrachten. Das Angebot war vielfältig,

das Bier gut

und die Atmosphäre sehr gemütlich.

Ich verbrachte viel Zeit mit Kochen. Weihnachten gab es erst Häppchen,

dann Kürbissuppe

und schliesslich Rindsbraten in Rotweinsauce.

Zum Nachtisch: Weihnachtskekse 😀

Am 28. Dezember wehte der patagonische Wind unseren Freund Steve ins Haus.

Wir werden Sylvester gemeinsam verbringen. Am 2. Januar fährt er dann Richtung Buenos Aires während Thomas und ich uns Richtung Ushuaia aufmachen.

Ich hoffe Ihr hattet alle eine schöne Weihnachtszeit. Guten Rutsch und ein erfolgreiches 2019!

Ein Gedanke zu „Patagonische Pause“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s